bild

Karsten Richter / Bischofswerda / Malerei | Grafik | Fotografie

Eröffnung und Ausstellung 2020 In den aktuellen Arbeiten Richters verweist der Bischofswerdaer auf die Umsetzung bildnerischer Ideen, zumeist Landschaften, deren Elemente durch das Ändern der Sichtweise aus dem Kontext gehoben und im Spannungsfeld von expressiver Form- und kräftiger Farbgebung wieder zusammengesetzt werden. Das eigentliche, stets unspektakuläre Thema spielt in diesem Prozess eine deutlich untergeordnete Rolle – so erwachsen schlichte Sujets wie Bäume am Feldrand zu formreichen Kompositionen, die zu Auseinandersetzung und Sichtwechsel fordern. Richter verzichtet hier gänzlich auf die Vertonung von herkömmlichen Sehenswürdigkeiten, denn auch die augenscheinlich belanglosen Momente sind eines Innehaltens wert. Ferner finden sich gelegentlich Materialien verschiedenster Herkunft auf den Bilduntergründen wieder, die überdies dem Prozess des Malens und Betrachtens andere Blickwinkel abverlangen. Richter, Jahrgang 1975, beschäftigt sich seit den frühen 90ern autodidaktisch mit bildnerischer Arbeit. Frühe und prägende Einflüsse stammen hier von Rolf Werstler und Jens Hackel, die ihm dabei verhalfen, sich auf seinem Weg mit elementaren Fragen der klassischen Moderne auseinanderzusetzen.

Februar 2020